Donnerstag, 3. September 2009

Allein dafür...

Gestern war endlichder lang herbeigesehnte Tag meines kohlenhydratarmen Fastens für's Carboloading. Eine Aufzählung, was ich nun gegessen und nicht gegessen habe, erspare ich euch und vor allem mir, denn alles in allem habe ich daran keine besonders warmen Erinnerungen :-)

Allerdings habe ich das Ganze ja nicht einfach so gemacht, sondern um am Sonntag richtig viel Zunder in den Fahrwerken zu haben. Und um das zu erreichen, muss ich ab 3 Tagen vor dem Wettkampf (also ab heute) wieder richtig kohlenhydratgesättigt reinschmeißen. Nachdem Kühl- und Vorratsschrank von süßen und stärkehaltigen Verführen zunächst einmal geleert worden waren, musste ich sie nun wieder füllen.

Nichts leichter als das! denkt sich die eifrige Lauftrainierende, geht zum Discounter ihrer Wahl und malt sich schonmal aus, wie es sein wird, in den nächsten Tagen all die wunderbaren Sachen in sich hineinzustopfen, die sie doch auch sonst immer mir Leichtigkeit zu sich nimmt, nur in (noch) rauheren Mengen und mit völlig befreitem Gewissen.

Doch was ist das? Lieber Fruchtjoghurt oder Vollkornkekse, Reiswaffeln mit Quark und Marmelade oder doch lieber ohne Quark, Volkornnudeln mit Pilzsauce oder doch lieber Reis? Wie ein kleines Kind stehe ich im Discounter, erst vor dem Süßigkeiten-Regal, wo ich letztlich je eine Tüte Fruchtgummi und Lakritz mitgehen (natürlich nicht!) lasse. Dann vorbei an den Keksen, wo mich von Schoko-Schaumküssen (fettarm) über Butterkekse bis hin zu Löffelbiscuit nichts so richtig anmacht und ich schließlich auf dem Weg zur Kühltheke auch die haltbaren Milch- und Puddingprodukte links liegen lasse. Dann stürze ich mich - mehr aus Gewohnheit denn aus vorfreudigem Appetit - auf einen 4er-Pack Vanille- und einige Becher Fruchtjoghurt.

Gar nicht so einfach, das Schöpfen aus dem Vollen. Aber allein für diese kindliche Freude, prinzipiell alles zu dürfen und dann vor Überwältigung (fast) nichts zu nehmen hat es sich gelohnt. Und ach: es geht mir auch schon wieder fröhlicher!

Kommentare:

ultraistgut hat gesagt…

Wie ich mich erinnern kann, bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege , sprachst du von 3:45 oder sowas als dein angepeiltes Ziel, das müsstest du doch aus dem Handgelenk laufen auch ohne vorheriges Aufladen - oder ?

Die Erleberin hat gesagt…

@ultraistgut:
Vorsicht ist besser als Nachsicht. Ich erinnere mich an Phasen, wo ich 100 unter 10 Stunden laufen wollte ;-)

ultraistgut hat gesagt…

Aha, genauso geht es mir, kann kein Fehler sein !

Viel Glück !

Evchen hat gesagt…

Herrlich! Wie ich das liebe. Man fühlt sich wie im Schlaraffenland. *tagträum*

Also läßt Du Süßkram vorher nicht weg?

Die Erleberin hat gesagt…

@Evchen:
Süßkram mit viel Fett lasse ich schon weg. Ansonsten habe ich mir sagen lassen, dass Kohlenhydrate in jeder Form relativ ok sind...

Hannes hat gesagt…

"relativ ok" ... relativ ist sowieso alles :D

Schon komisch. Manchmal will man nur eine Kleinigkeit holen und stürzt sich aus Heißhunger auf alles und an anderen Tagen lässt man die ganzen Leckereien links liegen. Nur den Marathon wirst du nicht links liegen lassen, den wirst du mit links machen ;)