Dienstag, 23. Juni 2009

Lanzarote-Impressionen (I)


Liebe Blog-Gemeinde,

wie letzte Woche angekündigt, war ich im Urlaub auf Lanzarote. Was ich dort erlebt habe, passt schwerlich in einen einzige Blogbeitrag, und es lässt sich auch nicht so gut in Worte fassen.

Nur so viel: Lanzarote ist aus meiner Erfahrung wirklich ein lohnendes Urlaubsziel nicht nur mit Traumstränden, sondern vor allem mit aufregenden Naturschönheiten und der Chance für ein abwechslungsreiches Besichtigungsprogramm. Im Übrigen war ich jeden Tag laufen. Dazu musste ich allerdings recht früh (~ 7 Uhr) aufstehen, um nicht mit voller Wucht von der Hitze getroffen zu werden.

Hier nun die versprochenen Bilder:

Hotel

Traumstrand "Papagayo"

Endlich selbst im Meer

Von der Hitze lagert sich Salz auf den Felsen ab

Feuerberge


Flammen, die aus der Erde kommen


...Fortsetzung folgt

Kommentare:

Gerd hat gesagt…

Das wäre auch mal eine Insel für mich und meine Familie. Es gibt viel zu entdecken.
So wie es aussieht hast Du die Tage genossen. Freut mich.

Hannes hat gesagt…

Die ersten Eindrücke sind genial - alleine dafür hat sich der Urlaub auf jeden Fall gelohnt!

Ich muss nach meinem Zivildienst die Zeit eigentlich auch noch einmal zu einem richtig guten Urlaub nutzen.

DocRunner hat gesagt…

So wie ich es kenne, sehr schön. Vor allem die Landschaft auf Lanzarote ist ein Traum, so habe ich es empfunden, irgendwas zwischen Mond und Surrealismus.

Deine Bilder machen Lust auf mehr

Salut

Die Erleberin hat gesagt…

@Gerd:
Ja, zu entdecken gibt es definitiv viel - und ich habe es genossen. Ein klassischer Strandurlaub wäre dagegen nichts für mich...

@Hannes:
Nach dem Zivildienst oder im Studium. Da findet sich schon Zeit für Reisen. Und erstaunlicherweise auch immer Geld (wenn man nicht so hohe Ansprüche hat ;-)

@DocRunner:
Zwischen Mond und Surrealismus trifft es bei Lanzarote ganz gut. Leider, leider gibt es aber auch dort Ecken, wo der Massentourismus stilistisch böse zugeschlagen hat. Ich denke da gerade an meinen Rück-Transfer zum Flughafen, wo wir einige Leute in Playa del Carmen aufgegabelt haben.