Sonntag, 28. Juni 2009

Indiaka, Bootstaufe und 2 Läufe

Ein vollgepacktes Wochenende war's, und eins, an dem ich einem guten Vorsatz nachging: mal wieder einen anderen Sport als das Laufen auszuüben. Die Wahl fiel nicht schwer, da sich gerade eine gute Gelegenheit boot, in der Kirchengemeinde die Disziplin Indiaca anzugucken. Ja, ihr lest richtig, denn "zugucken und reinschnuppern" stand auf der Anmeldung.

Dass daraus nichts wurde, lag daran, dass man einerseits für diese Sportart 10 (2x5) Spieler/-innen benötigt; allerdings waren außer mir nur 9 Mitglieder des "harten Kernteams" vertreten. Und zum anderen kann ich natürlich sowieso nicht lange stillhalten, wenn in meiner Nähe gesportelt wird. Da wir die Teams immer mal wieder durchtauschten, kann ich nur berichten, dass ich nicht immer nur verloren habe. Und angestrengt habe ich mich offenbar auch, denn meine rechte Schulter zieht heute ganz schön von den vielen Angaben, die ich machen musste...da ich nur wenige beim ersten Versuch über's Netz (Beachvolleyball) bekam.

Heute Nachmittag ging's dann auf zur Bootstaufe. Und zwar nicht irgendeines Bootes, sondern eines selbst gebauten Kanus. Wenn ich gewusst hätte, dass die Gäste auch fahren dürfen, hätte ich Wechselklamotten eingepackt. Da sich der Kanadier, der zunächst noch aus 3 Einzelteilen zusammengebot werden musste, aber als recht instabil im Wasser entpuppte, verließ mich ein wenig der Mut: ich kenne mich und wollte nicht wasser- und schlammtriefend durch die Stadt zurückradeln müssen. So blieben Bionade, wirklich leckere selbst gemachte Berliner und ein paar Fotos von dem freudigen Ereignis.

Fachfrauischer Zusammenbau:

Das gute Stück wird zu Wasser gelassen:

Jungfernfahrt der stolzen Besitzerin:



Und "for the record" jetzt noch meine Läufe, gestern 10 und heute Vormittag 20 Kilometer.

Kommentare:

Gerd hat gesagt…

Wow, ein eigenes Boot bauen. Hört sich gut an.
Indiaca ist übrigens ein tolles Spiel. Vor allem anstrengend. ;-)

Die Erleberin hat gesagt…

@Gerd:
Boot bauen hört sich in der Tat gut an. Nur damit nicht das Missverständnis entsteht, ich schmückte mich mit fremden Federn: am Bau war ich nicht beteiligt. Und zum Thema Indiaca: das ist wirklich anstrengend, besonders im BEachvolleyball-Sand.

Hannes hat gesagt…

Ein vor allem spannendes Wochenende - ein neuer Sport und ein wackeliges Erlebnis auf dem Wasser.

Besonders schön ist es dann aber zu hören, das gleichzeitig die Laufrunden wieder wie zum Alltag dazugehören.

Die Erleberin hat gesagt…

@Hannes:
Ja, das tun die Laufrunden. Ein lieb gewonnenes Stück Routine...

DocRunner hat gesagt…

So muss ein Wochenende sein, Aktivität und stressfreie Termine an denen man Spass hat, gefällt mir.
Indiaca habe ich schon ewig nicht mehr gespielt, da muss ich auch mal wieder ran und das Falt-Kanu sollte ich auch mal wieder zu Wasser lassen, wenn ich die Bilder bei Dir sehe *g*

Salut

Die Erleberin hat gesagt…

@DocRunner:
Indiaca habe ich an diesem WE "ernsthaft" (d.h. über ein Netz und mit zählen) zum ersten Mal gespielt. Finde ich aber spannender als einfach nur so hin und her am Strand. Faltkanu? Sowas gibt's? Das würde sich womöglich für meine kleine Bleibe mit dem wenigen Lagerplatz auch anbieten...