Sonntag, 3. Mai 2009

Wasserstandsmeldung

"Ich laufe ihn, ich laufe ihn nicht, ich laufe ihn..." So oder ähnlich hört es sich seit Wochen in meinem Kopf an, wenn ich an den Rennsteiglauf denke. Was die Sache nicht gerade erleichtert, ist, dass ich beim Training mit einem etwas seltsamen Problem konfrontiert bin. Ich habe nälich bevor es losgeht immer so wirklich überhaupt gar keine Lust zu laufen; bin ich dann aber auf der Piste, stelle ich wehmütig fest, wie viel Spaß mir das Laufen macht, sobald die lästige Tritt-dich-in-den-H...-Phase erfolgreich überstanden ist.

Allerdings bewahrt mich dies alles nicht vor Rückschlägen, einige davon erwartet, andere aufgrund eigener Schusseligkeit und wieder andere, weil das Leben wohl so spielt. Unter anderem fing nämlich vor 3 Wochen mein Heuschnupfen wieder an. Juckende Nase, brennende Augen, das volle Programm halt. Dagegen helfen dann nur Tabletten, deren einzige Wirkung offenbar darin besteht, mich in einen komatösen Schlaf zu versetzen, während dessen überlanger Dauer mir neben dem Gesichtsjucken auch alle anderen Aspekte des Lebens und der Welt egal sind.

Letzte Wochen Sonntag allerdings hatte ich mich tatsächlich zu einem langen Lauf (>30 Kilometer) aufgerafft und ahnte schon, dass es heiß bzw. schwül werden könnte. Nur reicht eine solche Ahnung bei jemand Dickfälligem wie mir wohl nicht so recht aus, um entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Und so sah ich vor lauter Dehydrierung jenseits Kilometer 20 schon Sterne - bis mich ein solidarischer Läufer an seiner Wasserflasche trinken ließ, und ich nach geschlagenen 2:45 Stunden doch noch aus eigener Kraft das traute Heim erreichte.

Nach diesem Erlebnis nahm ich mir (mal wieder) fest vor, in der folgenden Woche regelmäßiger und vernünftiger zu trainieren. Das war vergangenen Montag, und vergangenen Montag war es auch, dass ein Berg Arbeit in Form eines Projekts kurzvor der Deadline über mich hereinbrach; als ich dann um 22:45 Uhr aus dem Büro zu Hause war, hängte ich noch schnell einen 10er dran. Was so eine Läuferin ist, lässt sich doch nicht unterkriegen.

Bis gestern war ich dann einige angenehme Tage im Harz, wandern rund um den Brocken. Das war dann (mit einigen Lauf-Einlagen an den felsigsten und steilsten Stücken) Naturerlebnis und Herausforderung ganz nach meinem Geschmack. Am Fuß des Brockens in Schierke traf ich dann auch auf die Absolventen des 2. Braunschweig-Brocken-Laufs(selbsredend bekannte Gesichter), und erfuhr zu meinem großen Glück, dass der Rennsteig ja noch gar nicht nächstes, sondern erst übernächstes Wochenende stattfindet. Also: ich laufe!

Im Laufe der Woche werde ich noch ein paar Fotos von meinen Wanderungen hier einstellen. Der Apparat ist noch im Harz, und kommt dann nach ;-)

Kommentare:

Hannes hat gesagt…

Wenn man sich zu einem 30er aufrafft, kann man eigentlich wirklich nicht mehr von Motivationsproblemen reden. Erst recht nicht, wenn man sich entscheidet, den Rennsteig zu laufen ;)

Die Erleberin hat gesagt…

@Hannes:
Es gibt offenbar Motivationsprobleme und Motivationsprobleme ;-)

Gerd hat gesagt…

An dem Samstag geb es anscheinend viele dehydrierte Läufer und Läuferinnen. Beim nächsten Mal machen wir es besser.
Mit dem Rennsteiglauf würde ich mich nicht unter Druck setzen. Nimms einfach so wie es kommt. Wenn es dir gut geht lauf ihn und wenn nicht mach ne schöne Wanderung.
Ist bestimmt nicht lebensnotwendig! Oder?

Die Erleberin hat gesagt…

@Gerd:
Wenigstens bin ich nicht die Einzige, ie trotz jaaaahrelanger Lauferfahrung einfach nicht in der Lae ist, mal vorsichtshalber 2 Trinkfläschchen mit Wasser mitzunehmen. Und zum Thema Rennsteig: da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Die Frage lautet nicht "laufen oder gehen", sondern "mitmachen oder zuhause bleiben". Ich habe mich jetzt für mitmachen entschieden.

Gerd hat gesagt…

Dann ist das Thema schon mal durch. ;-) Mal sehen wie es so wird! Bin gespannt!

Anett hat gesagt…

Gott, wie bekannt kommt mir der Zwispalt vor. Im Moment geht es grad mal...da macht das Laufen richtig Spaß und die Frage: Laufen ja oder nein stellt sich gar nicht. Ich kenne aber auch die andere Seite nur zu genau.
Ich wünsch dir alles Gute für deinen Lauf!!!!

Kerstin hat gesagt…

Ach du Schreck, nun läufst du ihn doch.
Dann wünsche ich auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg!

DocRunner hat gesagt…

Schön, dass Du eine Entscheidung getroffen hast. Meist fühlt man sich dann bereits besser. Ich drück Dir die Daumen, dass es hinhaut und ich denke Du kannst es ganz gut einschätzen.
He, beim Rennsteig gibt es dann auch Erfrischungen am Wegesrand ;-)

Salut

Christian

Die Erleberin hat gesagt…

@Anett:
Dann bin ich ja wenigstens nicht alleine mit meinen komischen Launen.

@Kerstin:
Du bist doch nicht wirklich überrascht, oder?

@DocRunner:
...das sage ich mir auch jedesmal. Und es stimmt ja auch:-)