Donnerstag, 12. März 2009

Da waren's nur noch 2

4 Paar neue Laufschuhe habe ich mir bestellt, nachdem in meinem Kopf klar wurde, dass ich mittelfristig wohl nicht mit diesem Hobby aufhören würde: den Nike Lunatrainer, Mizuno Wave Impulse, New Balance 1062 sowie 904, davon die drei erstgenannten herabgesetzt und so zu einem halbwegs akzeptablen Preis.

Mit dieser Bestellung setzte ich auch eine taktische Vorgabe im Grenzgebiet zwischen Laufen und praktischer Lebenseinstellung um: Schuhe nur noch da bestellen, wo man sie testlaufen und gegebenenfalls zurücksenden kann. Als ich gestern das riesige Paket von einer Nachbarin (die Post kommt ja bei arbeitenden Menschen immer, wenn wir nicht zuhause sind) abgeholt hatte, wurde erstmal gespannt anprobiert.

Der Lunartrainer, obwohl weiß und farblich abgesetzt sehr ansprchend gestaltet, fiel gleich heraus. Entgegen meiner Hoffnung, der Leisten könnte dem Free entsprechen, ist er leider vorn viel weiter - ein "Lauflebensproblem" von mir und deshalb der Knockout für diesen leichten und dem Augenschein nach auch hochwertig verarbeiteten Flitzer.

Weiter gings zum Mizuno, der mich mit meinen Alltags-Arbeits-Baumwollsocken zu 85 Prozent überzeugte und nicht zuletzt wegen der guten Erfahrungen mit dem Wave Precision 8 auf dem Stapel "Testlaufen" landete.

Schwieriger wurde es bei den NB-Modellen. Der 1062 - Mercedes oder Sofa unter den Produkten dieses Herstellers, fühlte sich am Fuß angenehm an; allerdings bin ich eigentlich nicht der Läuferinnen-Typ, der auf Dämpfung abfährt, eigentlich brauch' ich's direkter. Andererseits: Wenn ein Schuh sogar ohne spezielle Laufsocken gleich durch ein angenehmes Tragegefühl überzeugt, ist er vielleicht ein genaueres Hingucken bzw. Ausprobieren wert...

Zu dem Zeitpunkt hatte ich aber den 904er noch nicht probiert, gewissermaßen die Analogie aus dem Hause New Balance zu Asic's Erfolgsmodell DS-Trainer. Mit einer für einen so leichten Schuh schon auffälligen Pronationsstütze, die sich bis zur Hälfte des Vorfußes nach vorn zieht, ist dieser Schuh der Form nach eigentlich nicht meine Wellenlänge. Nicht nur, dass ich mir mit dem DS-Trainer trotz aller anfänglichen Annehmlichkeiten wohl die Füße kaputt gelaufen habe (wobei ich nicht weiß, ob das nicht am Asics-Schnitt liegt), auch benötige ich eigentlich keine Stütze. Der Schuh liegt aber gut am Fuß und ist in weiß, mit dunklerem Rot abgesetzt, auch wirklich hübsch anzusehen. Allein, ein Schuh, für den ich den Originalpreis von 130 Euro hinblättern soll, sollte "perfekt" sitzen und nicht nur "ganz ok". Tut er aber ohne Laufsocken nicht. Und da ich die in meiner Anfangszeit, wo mir das Laufen am meisten Spaß machte, auch nicht hatte, landet der 904 vorerst unter den "Ausgemusterten".

Die beiden anderen werde ich jetzt mal einem Action-Test unterziehen. Allerdings erst nach der Zwangspause, die mir eine hartnäckige Halsentzündung nebst nächtlichen, brennenden Kopfschmerzen beschwert. Es lebe der Sport ;-)

Kommentare:

Kerstin hat gesagt…

Das hab ich auch erst ein einziges Mal gemacht, Laufschuhe nicht im Laden probiert sondern im Internet bestellt. Und da musste ich, weil ich einen Geschenkgutschein hatte.
Aber die Idee ist natuerlich interessant, in Ruhe zu Hause anzuprobieren und Probe zu laufen. Und du sparst dir die Fahrt ins Geschaeft.
Weise Entscheidung, die nur ok passenden Schuhe direkt wieder auszusortieren. Warum solltest du dich damit zufrieden geben und Geld bezahlen, wenn es auch Besseres gibt? Die Preise finde ich ja sowieso irre! Ich habe fuer mein vorletztes Paar $95 bezahlt und fand das schon sehr teuer...

Gerd hat gesagt…

Bei den Preisen bei den Laufschuhen muss ich die Treter unbedingt ausprobieren. Zumal bei den verschiedenen Herstellern die Größen völlig verschieden ausfallen.
Aber schön das Du dir ein paar neue Laufschuhe besorgst! ;-)
Das freut mich!

Hannes hat gesagt…

Ich bin mir bei Internetbestellungen zu unsicher. Welche Größe sollte es sein, passt der Schuh von der Form und hat er ansonsten die richtigen Eigenschaften? Zu viele offene Fragen, schließlich habe ich bisher im Laden teilweise sechs Paar zuvor ausprobieren müssen.

Bei dir hat es ja aber (bisher) immerhin bei zweien geklappt, das ist schonmal super. Ich wünsche dir nun erstmal aber gute Besserung!

DocRunner hat gesagt…

Bei so viel Auswahl wird es nur dann schwer, wenn alle Schuhe nur durchschnittlich sind, aber Du scheinst ja Favoriten gefunden zu haben.
Ich kauf meist im Laufschuh-Laden im Nachbardorf, teilweise bestell ich auch im Netz, ganz unterschiedlich. Hauptsache ich kann die Treter wieder zurückgeben, falls es nicht funktioniert :-)

Salut

Die Erleberin hat gesagt…

@Kerstin:
Zu Hause ausprobieren ist wirklich praktisch, zumal es bei Runnerspoint im Onlineshop mehr Auswahl gibt, als hier in der örtlichen Filiale. Und ja, teuer sind die Dinger, in Europa wohl auch noch teurer als in den USA. Habe seinerzeit dort mein erstes Paar für $55 gekauft (adidas Ozweego) - das fand ich teuer ;-)

@Gerd:
Das Größenproblem kenne ich auch. Allerdings umgehe ich es dadurch, dass ich zuhause ja bereits Schuhe von mehreren Herstellern habe, an denen orientiere ich mich.

@Hannes:
Wenn sie nicht passen, kann man sie bei RP-online auf jeden Fall zurückgeben, sogar nach einem Probelauf. Das Risiko ist also gering. Wenn man allerdings so gar nicht weiß, was man will, ist es sicher lästig.

@DocRunner:
Bis auf meine geliebten adidas Brevard (die es nicht mehr gibt) sind für mich alle Modelle nur so lala. Das ist also kein Dilemma des Internetkaufs, sondern des Angebots auf dem Markt.

GRAS.GRUEN hat gesagt…

Das mit dem Bestellen und Ausprobieren ist ne gute Idee...allerdings müßte ich die ALLE wieder zurückschicken, denn ich krieg im Landen meines Vertrauens IMMER 15-20% Nachlass -und das rentiert sich einfach - habe gerade nen neuen Asics-Trainer für schlappe 103 Euro gekauft - den aktuellen neuen !! - Ich würde gerne für die langen Strecken mal einen Bär schuh testen - Achim Heukemes macht da WErbung und es hört sich eigenltich ganz gut an - nur hab ich bedenken, die dinger sind mir zu schwer - also vielleicht mal welche Testbestellen ?? ;-))

Die Erleberin hat gesagt…

@Grasgrün:
So einen guten Laden meines Vertrauens habe ich leider nicht; davon ab: was ist wichtig daran, den "aktuellen" Schuh zu haben. Wichtig ist, dass das Modell in genau der Version passt, die man gerade hat.
Zum Thema Baer: da habe ich nur gehört, dass die Sohlen den Anforderungen normaler Läufer/innen nicht standhalten - und dass Probelaufen bei dem Hersteller/den damit assoziierten Händlern nicht drin sein soll. Ich lass es !