Dienstag, 9. Juni 2009

Mein 2-Tage-Streak

Gestern morgen war ich laufen. Ich bin losgegangen einfach so aus Pflichgefühl. Dabei habe ich mir immer wieder selbst gesagt, dass es mir nach dem Lauf besser gehen wird. Und obwohl es mir währenddessen besch... ging (ich werde beim Laufen immer leicht depressiv), war es danach wirklich super.
Heute habe ich diese Nummer auch durchgezogen, Auf einer wunderschönen ländlichen Strecke zwischen hohem Mais - und zu Beginn in strömendem Regen.
Morgen: lass' ich's, der Knie wegen.
Kann laufen (so) schön sein?

Kommentare:

Gerd hat gesagt…

Kann es! ;-)
Depression beim Laufen kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich freu mich an allem möglichen.
Und wenn´s vom wetter oder der Strecke ein bisschen öde ist, dann nehme ich Musik mit.
Ich wünsch Dir viel, viel, viel Spaß beim Laufen!

Die Erleberin hat gesagt…

@Gerd:
Die Trübsal ist bei mir leider völlig unabhängig von Strecke oder Wetter. Ich nehme fast an, es liegt daran, dass ich innerlich zur Ruhe komme. Dann kann natürlich schonmal aufgestauter Ärger und Frust sich Bahn brechen!

Hannes hat gesagt…

Dass jemand direkt während des Laufens traurig wird, höre ich nun auch zum ersten Mal. Das passt ja irgendwie gar nicht dazu, dass man gerne läuft, oder?

Solange du dich danach richtig gut fühlst, mach weiter =)

Marcus hat gesagt…

Spätestens beim Regen wäre meine traurige Stimmung verschwunden.

Langsam finde ich es echt erstaunlich - überall lese ich nur von Regen. Nur bei mir paßt das nicht. Kurios.

Die Erleberin hat gesagt…

@Marcus:
Meine Stimmung kan ja auch nicht wegen des Regens, sondern - wenn man so will - "trotz dessen". Wieso gibt es bei dir eigentlich keinen Regen? Mir hat es gestern den Aufbau bei einem Grillfest sogar verHAGELT...

Marcus hat gesagt…

Regen gibt es schon, nur zu ungünstigen Zeiten. Meistens bin ich längst gelaufen, wenn es gießt. Und für ein zweites Mal, ich gestehe - bin ich zu faul.

Verhagelte Grillfeste ist ganz bitter - da hatte ich gestern mehr Glück.

Schönen Sonntag!