Sonntag, 1. März 2009

Ist ein anderes Laufen möglich?

Heute war ich mal wieder unterwegs. Dabei hätte ich letzte Woche - eigentlich noch gestern - Stein und Bein schwören können, dass die Lust dazu nie zurückkommt. Zumindest auf die Leichtigkeit warte ich auch immer noch. Aber da es draußen warm war, ich beim Öffnen meines Dachfensters Vogelgezwitscher hörte und das Lernpensum, das ich mir für dieses Wochenende vorgenommen hatte, schon zu einem guten Teil bewältigt war, sagte ich mir: los, raus, probier es.

Die Natur meinte es gut mit mir, und damit ich mich nicht langweilte, hatte ich in weiser Voraussicht mein Handy mit Radio mitgenommen, so dass einmal ein Laufsound an meine Ohren drang, der nicht schon von tausenden Trainingskilometern bekannt und abgenudelt war. So schien das Laufen zumindest anfangs wieder Spaß zu machen - bis ich merkte, wie sehr meine Beinmuskeln immer noch undefinierbar schmerzten. Bei ca. Kilometer 5 hatte ich dann auch schon wieder diese Übelkeit, nicht so schlimm, dass ich mich tatsächlich hätte übergeben können, aber doch so, dass ich dachte, ich hätte eine Lauf-Allergie, der Sport schlüge mir sozusagen auf den Magen.

Wie lange ich wirklich gelaufen bin, weiß ich nicht. Nur, dass es rund 1 Stunde und 2 Minuten gedauert hat. Wegen starken Regens in den letzten Tagen war nämlich die Strecke jeweils an den "Kopfenden" meines Sees überschwemmt, so konnte ich sie nur an einer Seite umlaufen und an der anderen Seite bis zu einem bestimmten Punkt an das Wasser heranlaufen - um dann zurück zu pendeln. So 10 Kilometer werden es wohl gewesen sein, aber das ist jetzt nicht wichtig. Vielleicht ist es eher wichtig, dass ich es nicht weiß, es das Wetter-Schicksal gut mit mir meinte und ich so ohne jeden unterschwelligen Zeit-Ehrgeiz und falschen Leistungsdruck erste Schritte zurück ins Lauf-Leben machen konnte.

Vielleicht laufe ich morgen, vielleicht auch nicht. Wahrscheinlich nicht. Vielleicht ist ein anderes Laufen möglich. Aber sicher nur, wenn es nicht jeden Tag sein muss. Jedenfalls vorerst nicht.

Kommentare:

Gerd hat gesagt…

Erst mal schön das Du nicht gleich alles wegschmeißt.
Was ich dir empfehlen kann ist so eine Art "Laufwandern" wie ich es ab und zu mal mache. Irgendwo hinfahren wo Du schon immer mal ein ruhiges Wochenende verbringen wolltest, Kamera mitnehmen, Rucksack auf und das einfach die Natur genießen. Wenn Du Lust auf Laufen hast, läufst Du. Wenn Du Pause machen willst dann setzt Du dich hin und genießt die Natur.
So etwas ist unheimlich entspannend. Und wenn Du überhaupt nicht Laufen willst dann wanderst Du.
Probier es mal aus. Da kann man richtig gut die Batterien aufladen.
Ich wünsch Dir was!
Gruß Gerd

Minerva hat gesagt…

Oh wie schön, ein neuer Beitrag.

Ich wünsche dir sehr, das du mit mehr Leichtigkeit wieder Freude am Laufen findest.

MINERVA

P.S.: Danke fürs Willkommen - werde dann wohl öfter kommentieren :)

Die Erleberin hat gesagt…

@diro:
Kannst du Gedanken lesen? Das ist genau die Form von Training/Freizeitgestaltung, von der ich seit ewiger Zeit träume. Geht nur leider immer wieder im Alltagstrott unter. Aber vielleicht ist das derzeitige Leistungstief und die Unlust zu klassischem Training ja ein Ansporn, mir die Alternative zu gönnen!

@Minerva:
Wie schön, dass du dich über mein wiederholtes "Auftauchen" freust. Und ja, um gekannt zu werden, muss man kommentieren, sonst geht's virtuell nicht!

DocRunner hat gesagt…

Irgendwie freu ich mich, dass Du trotz Deines letzten Beitrags noch hier bist und auch weiter läufst. Ich denke auch, dass es ohne Leistungsdruck und Trainingsplan wieder Spass am laufen für Dich geben kann.
Ich finde Gerds Idee fabelhaft, falls Du die Möglichkeit haben solltest, versuch es doch mal.
Ansonsten kannst Du ja auch mal Alternativ-Sportarten versuchen, oder ?

Lass es Dir gut gehen

Christian

Hannes hat gesagt…

Schön, dass du das nicht alles "weggeworfen" hast, sondern wieder unterwegs warst. Kein Wunder, dass es noch nicht wieder so richtig grund lief. Ich bin mir aber sicher, dass das mit der Zeit noch kommt.

Wie aber Gerd und auch du sagst, den Kopf entscheiden lassen, was schön ist. Nur dann laufen, wenn man es will. Und lieber ein paar schöne Strecken wählen, als einem Ziel hinterher zu eifern.

Viel Spaß dabei!

Anett hat gesagt…

Hi du...weist, nach meinem letzten Marathon war die Motivatio weg. Ich bin müde, kraft- und lustlos durch den Wald geschlichen und hab mich gefragt: Was mach ich hier eigentlich? Dann das Schietwetter dazu...
Jetzt kommt die Motivation langsam wieder. Aber noch nicht für einen Marathon...max. einen Halben.
Ich wünsch dir Alles Gute!!!

Die Erleberin hat gesagt…

@DocRunner:
Ohne Leistungsdruck laufen macht bestimmt mehr Spaß als mit. Zu Alternativsportarten konnte ich mich allerdings noch nie durchringen. Irgendwie ist (vielleicht abgesehen vom Radfahren) die Erschöpfung da nicht so entspannend wie beim Laufen.

@Hannes:
Naja, "alles wegschmeißen" geht ja eh nicht. Ich bin noch nicht in dem Alter, wo man sich komplett gehen lassen könnte, wenn man es denn wollte. Aber aus dem ambitionierten Sport aussteigen, das könnte eine Option sein. Mal sehen...

@Anett:
Kann und konnte ich schon immer nachvollziehen. Jetzt warte ich in Ruhe ab, wann due Lauflust wiederkommt!

Cecile hat gesagt…

Nach 75 km würde ich auch mal sagen. Nie wieder!!! Ich weiß nicht wie du das machst!!! So viele Km zu laufen!! Bin tief beeindruckt!!
Fange langsam wieder an ok? Lass deinen Körper regenerieren... Die Leichtigkeit kommt dann auf jeden Fall dann wieder! :)