Montag, 12. Januar 2009

Fast food?

"Der Mensch ist, was er isst." Zumindest fühlt er/sie sich manchmal so. Ich zum Beispiel hatte heute Mittag zwei (sehr leckere) Bratwürste mit Kartoffelsalat. Zwar dachte ich eigentlich, dass auch die schwerste Mahlzeit sich innerhalb der 4 Stunden bis zum Anfang meines Laufes verdaut haben müssen. Dem war dann aber nicht ganz so, so dass ich meinem geplanten "temporeichen" Start in die Woche unter erschwerten Bedingungen hinlegen musste. Zwar hatte ich dieses Mal keine Seitenstiche, aber als Läufer/-innen wisst ihr ja wohl alle, wie es sich anfühlt, wenn man nicht ganz "stromlinienförmig" ist.

Naja, halb so schlimm, denn zusammen mit der durchgängigen Eisdecke auf der Strecke macht das ja zweimal "minus", also "plus". Und nachdem ich mich zur Hälfte um den See gequält und meine wirklich hervorragende Zwischenzeit abgelesen hatte, waren auch die Flügel zurück: "Stell dich doch nicht so an!" Was soll ich sagen, mit 1:08:18 td. auf der 14,7er-Runde so schnell wie nie. Und das, obwohl ich heute Morgen mein Ruhegelübde nicht eingehalten habe und schonmal 5,5 Kilometer ebenfalls übers Eis getappt bin. Also doch "Fast food", dieser Mensa-Fraß.

Dazwischen noch 8 Stunden im Büro und 2 am Schreibtisch für's Studium. Und da sag' noch einer, Sport mache dumm ;-)Aßerdem freu ich mich auf morgen, denn da laufe ich nicht nur langsamer und stressfreier, sondern dank Lauftreff auch mal wieder in Gesellschaft!

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Ich wusste, die Welt ist ungerecht! Während ich die 15km am Wochende bei Eis und Schnee gerade so in 1:11 erreiche,läufst du fast die gleiche Strecke nur mal so im Training nebenbei um einiges schneller. Ernüchternd.
Werde mich wohl jetzt in den Shlaf weinen müssen... :-)
Tolle Leistungen die du da so nebenbei bringst!

Christian hat gesagt…

Mens sana in corpore sano, sag ich da nur. Vor wegen Sport macht dumm ;-)

Werden die Bratwürste jetzt in den unmittelbaren Wettkampfvorbereitungs-Ernährungsplan aufgenommen ?

Respekt für die Zeit und das in einem Trainingslauf, für mich ist das eindeutig zu schnell 8-)

Schöne Woche noch...

Salut

Die Erleberin hat gesagt…

@Martin:
Brauchst nicht gleich Asche auf dein Haupt zu streuen; bei mir hat's ja auch ein bisschen gedauert, bis ich konstant auf diesem Niveau laufen konnte. Also: Geduld!

@Christian:
So wie die McDonald's Hamburger bei der dänischen Nationalelf 1992? Wohl eher nicht, dazu waren die Würste zu unangenehm in den Magengegend ;-)

Gerd hat gesagt…

Bratwürste als Sportlerernährung.
Wusste ich es doch. Diesen Tipp übernehme ich gerne in mein Training! ;-)
Zusammen mit der Tüte Lakritze muss das doch bei mir auch mal was werden.

Anett hat gesagt…

Jetzt hab ichs schwarz auf weiß...ich darf Bratwurst essen...am besten mit Sauerkraut und Kartoffelmus.
Dankäääääää, jetzt hab ich Hungäääär und keine Bratwurst da.*g*

Die Erleberin hat gesagt…

@Gerd, Anett:
Bitte zuende lesen, bevor ihr so vorschnelle Verallgemeinerungen anstellt. Die Nebenwirkungen waren nämlich nicht zu überschätzen. Werde aber im Laufe der nächsten Tage mal meinen Plan umsetzen, eine Liste WIRKLICH laufgeeigneter Lebensmittel zu erstellen!

ultraistgut hat gesagt…

Also, wenn ich Bratwürste mit Kartoffelsalat essen würde, würde ich mich fühlen wie der Wolf bei Rotkäppchen,und ich wäre mit Sicherheit lange außer Gefecht gesetzt, da mein Körper Fett mangels Zumirnehmens nicht mehr so richtig verarbeiten kann.

Naja, wenn es dir hilft- was ja an den Zeiten nicht zu übersehen ist !

Was das wohl für ein tolles Jahr werden wird - hinsichtlich deiner Wettkämpfe, da kann sich deine Konkurrenz warm anziehen.

Im übrigen habe ich verschiedene Kommentare leider kommentarlos hier abgegeben, wo ich gerne etwas von dir dazu gelesen hätte.

Kerstin hat gesagt…

http://www.facebook.com/photo.php?pid=1873239&l=bcfb7&id=681721868

Das war aber erst nach dem Silvesterlauf!

Die Erleberin hat gesagt…

@ultraistgut:
Wegen der Wettkampfsaison: warten wir's ab. Auch habe ich NICHT geschrieben, dass mir die Wurst beim Laufen gutgetan hat;-) Zu deinen Kommentaren: da habe ich mir deine Kritik zu Herzen genommen und AB DA quasi immer geantwortet. Nur hast du dich lange nicht mehr blicken lassen ;-)

@Kerstin:
Ihr ward ja auch in Westfalen oder? Ich schwärme immer noch von der warmen Regenerations-Fleischwurst nach dem Röntgenlauf ;-)

ultraistgut hat gesagt…

Nee, ich war bei deinem Foto z.B. Gast, habe dazu auch geschrieben , und bei deiner Kritik an unter 60 Minuten Laufenden, schau noch mal nach , bitte !

Ansonsten freue ich mich sehr, dass du dir - wie du sagst - die Kritik zu Herzen genommen hast, und schon wird die Resonanz auf den Blogs größer, gell ?

Die Erleberin hat gesagt…

@ultraistgut:
Ja, wobei es ein ECHTER Umlernprozess war. Ich hatte nämlich eine gewisse Scham davor, zu allem und jedem das letzte Wort haben zu müssen, auch auf meinem eigenen Blog...

ultraistgut hat gesagt…

Was lehrt uns das ?

Genau !

Du hast die Prüfung mit Erfolg bestanden, prima, und die Scham passt für mich überhaupt nicht zu dir.

Wie dem auch sei, du kannst so gut schreiben, nutze auch dieses Talent weiterhin !

Ciaooooooooooooooo

Hugo hat gesagt…

Ich liebe Bratwurst so richtig mit Pommes und einer wirklich deftigen Zwiebelsause. Allerdings gehe ich nach so einem Essen nicht laufen, obwohl das bestimmt besser wäre als einfach nur noch herum zu sitzen. Ab und zu muss man doch auch mal was essen, das nicht unbedingt das gesündeste ist sondern einfach schmeckt, denn danach fällt es doch viel leichter das schlechte Gewissen wieder mit gesunden und Sportgerechten Mahlzeiten zu beruhigen ;-)

Die Erleberin hat gesagt…

@Hugo:
"denn danach fällt es doch viel leichter das schlechte Gewissen wieder mit gesunden und Sportgerechten Mahlzeiten zu beruhigen ;-)"
--> meine volle Zustimmung!

Hannes hat gesagt…

Oh ja, ab und zu ist so eine Bratwurst mit Pommes richtig lecker. Aber innerhalb von 12 Stunden danach auch noch laufen? Und das dann so schnell? Ne - das wäre ja nichts für mich! Die Wurst muss ich mir vorher ohnehin mit einem Lauf verdienen!